Ruine Heidenburg

Durch Grabungen im Zeitraum von 1939 bis 1941 wurde die sogenannte Heidenburg entdeckt.

Wie Grabungen im Zeitraum von 1939 bis 1941 ergaben, wurde der offenbar namenlose Höhenrücken östlich von Göfis, auf dem die sogenannte Heidenburg liegt, von der Bronzezeit bis in die römische Epoche sowie wiederum im Hochmittelalter genutzt. Seine Südkuppe trug eine in mindestens zwei Bauphasen ausgebaute spätrömische Befestigung.

Auf der Nordkuppe finden sich hingegen die Reste einer mittelalterlichen Burg, bestehend aus einem schwach rechteckigen, bergfriedartigen Turm mit verhältnismäßig großer Mauerstärke und einer polygonalen Ringmauer. Von der baulichen Struktur her handelt es sich um den Typus eines Edelfreiensitzes.

Kontakt
Gemeindeamt Göfis
Telefon: 05522/72715
e-mail: gemeindeamt@goefis.at