Geschichte & Persönlichkeiten

Urkundlich wird Göfis erstmals im Rätischen Urbar (Güterverzeichnis) von 842 erwähnt. Viele interessante Persönlichkeiten lebten in Göfis.

Im 12. bis 14. Jahrhundert gehörte Göfis zur montfortischen Grafschaft, teilte die politische Geschichte des Landgerichtes Rankweil-Sulz mit der Herrschaft Feldkirch und geht mit ihr auch nach dem Aussterben der Grafen von Montfort an Österreich über.

Dr. Carl Lampert

Dr. Carl Lampert, geb. am 9. Jänner 1894 in Göfis, Provikar in der Diözese Innsbruck, wurde nach mehreren KZ-Aufenthalten am 13. November 1944 in Halle wegen seiner Gegnerschaft zum NS-Regime hingerichtet.

Die Seligsprechung von Dr. Carl Lampert fand am Sonntag, dem 13. November 2011 von 15.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Martin in Dornbirn statt.

Weitere Infos
http://www.kath-kirche-vorarlberg.at/themen/seligsprechung-carl-lampert/willkommen

Dr. Luzius Hanni

Dr. Luzius Hanni, geb. am 31. März 1875 in Göfis, verstorben am 16. März 1931, war Mathematiker an den Universitäten Wien und Graz.

Walter Salzmann

Der lange Zeit in Göfis lebende Künstler Walter Salzmann verstarb im Jahr 2008. Er stellte die Figur des Menschen ins Zentrum seines plastischen Schaffens, wobei er - angeregt durch den im Dezember 2009 verstorbenen Bildhauer Fritz Wotruba – meist auf kubische Elemente zurückgriff.

Harald Gfader

Der Künstler Harald Gfader wohnt seit mehreren Jahren in Göfis und hat auch das Konzept der Hausnummern- und Straßenbeschilderung der Gemeinde Göfis sowie die künstlerische Ausgestaltung des Konsumsaals geschaffen.

Klaus Schöch

Der Schauspieler Klaus Schöch wohnte bis zu seinem Tod im Jahr 2008 in Göfis. Seine Karriere startete er beim Kabarett ‚Die Wühlmäuse’. Jahrelang war er der ‚Nochejasser’ bei "Vorarlberg heute". Weitere Engagements am Theater am Kirchplatz, Gastrollen beim Vorarlberger Landestheater, beim Residenztheater München, bei den Bregenzer Festspielen und am Theater in der Josefstadt in Wien.