IPA Sportclub Göfis

28.05.2018 – Waldfest Göfis - Sieg in Kennelbach

Auch mit über 40 Jahren auf dem Buckel wurde beim Göfner Waldfest zu Pfingsten ordentlich gefeiert. Musikalisch sorgten KURZFRISTIG und DJ STAUB.SEPP am Samstag sowie ALPENSTARKSTOM am Sonntag für beste Stimmung im prall gefüllten Festzelt. Auf dem Rasen erfreuten sich die Veranstalter über die große Beteiligung beim Ortsvereins- und Nachwuchsturnier. Das Partywochenende fand beim zünftigen Frühshoppen mit dem TRIO GERHARD GABRIEL und dem MUSIKVEREIN GÖFIS einen würdigen Ausklang.  

Der Dank gilt neben den Besuchern vor allem den vielen freiwilligen Helfern, ohne die ein solches Fest freilich nicht zu stemmen wäre. Um Verständnis appellieren die Organisatoren an die jedes Jahr aufs Neue leidtragenden Anrainer. Sollten Unannehmlichkeiten entstanden sein, bittet der IPA SC Göfis um Kontaktaufnahme. Nachdem der Schlafrückstand mittlerweile wieder aufgeholt worden ist, herrscht die Vorfreude auf ein Wiedersehen bei der 42. Auflage zu Pfingsten 2019.  

Fußball gespielt wurde am Wochenende auch wieder: Unsere erste Kampfmannschaft ging nach einer tollen Leistung mit einem 3:1-Auswärtssieg in Kennelbach vom Platz. Bemerkenswert: Bei Anpfiff standen 10(!) Göfner auf dem Feld... 

Ergebnisse auf einen Blick:

FC Kennelbach vs. IPA SC Göfis 1:3 | Landesliga

FC Mäder vs. IPA SC Göfis 0:4 | U13

IPA SC Göfis vs. FC Höchst 4:2 | U12

IPA SC Göfis vs. SV Satteins 2:1 | U11

FC Höchst vs. SPG Rankweil/Göfis 2:17 | U10

Hörbranz vs. IPA SC Göfis 4:8 | U9

 

Ausblick:

IPA SC Göfis vs. SK Meiningen

Samstag, 02.06.2018, 16.00 Uhr | Landesliga, 24. Runde

 

 

Mädchen an den Ball 

Der IPA SC Göfis wird gemeinsam mit RW Ranwkeil in der neuen Saison neue Wege beschreiten und eine Mädchen-Mannschaft stellen, die sich (voraussichtlich mit etwas jüngeren) Burschen messen wird. Wir finden das eine super Sache und freuen uns auf dieses Projekt! Hier der von Elred Faisst am 11. Mai publizierte Text im Wortlaut: 

"Mädchen an den Ball" für „UEFA Grassroots Award 2018“ nominiert! 

Der ÖFB hat das Vorarlberg-Projekt „Mädchen an den Ball“ in der Sitzung des Komitee Sport am 3.5.2018 in Linz zum Österreich – weit besten und innovativsten Breitensport – Projekt 2018 gewählt und dadurch für den „Grassroots Award 2018 der UEFA“ nominiert!  

Wir sind damit offiziell unter den 52 Europa-weit nominierten Bewerbern für diese höchst attraktive Auszeichnung. Das ist ein riesen Erfolg! Ziel dieses Projektes ist es, mehr Mädchen zum Fußballsport zu bringen und auch dort halten zu können! Wir haben 2015 damit begonnen, in jeder Region des Landes Mädchen – Stützpunkte zu installieren und Mädchen dazu zu bewegen, Fußball zu spielen. Insgesamt haben bisher ca. 30 Trainerinnen zum Gelingen dieses Vorhabens beigetragen. Aktuell kümmern sich 20 Trainerinnen an 9 Stützpunkten mind. 1 x pro Woche um insgesamt ca. 150 Mädchen, veranstalten landesweite Mädchen – Fußballturniere und arbeiten mit den Partnervereinen Ihres Stützpunktes aktiv zusammen. Auf Wunsch können die Mädels auch Zusatzangebote dieser Vereine in Anspruch nehmen.  

 Ebenso werden in Zusammenarbeit mit Conny Berchtold und Christoph Neyer vom LSR Vorarlberg drei landes-weite Volksschul – Turniere durchgeführt. Bei jedem teilnehmenden Team einer VS müssen mindestens 2 Mädchen spielen.Die Lehrerinnen werden von Spielern der AKA Hypo Vorarlberg beim Coaching Ihrer Mannschaft tatkräftig unterstützt. Jährlich bringen wir durch alle genannten Aktivitäten landes-weit ca. 600 Mädchen mit dem Fußballsport in Kontakt. Es sollten in weiterer Folge in den Partner-Vereinen und anderen Clubs eigene Mädchen – Teams entstehen, vielleicht schaffen wir sogar in absehbarer Zeit die Installierung einer eigene U13 Mädchen – Liga.  

Die SPG Rankweil/Göfis wird z.B. in der kommenden Saison 2018/19 ein reines U-13 Mädchen-Team melden, das voraussichtlich in der U-11 Liga der Jungs mitspielen wird. Reine Mädchen-Teams dürfen 2 Jahre älter sein, als die Burschen. In gemischten Teams dürfen Mädchen um 1 Jahr älter sein als Ihre männlichen Mit/Gegenspieler.Ein großer Dank an die Sportabteilung des Landes Vorarlberg, unserer ehemaligen LR Frau Dr. Bernadette Mennel und der aktuellen LR Frau Barbara Schöbi-Fink, ohne deren großzügiger Unterstützung dies nicht möglich gewesen wäre.  

Ein riesen Dank an dieser Stelle dem gesamten Projekt-Team und allen, die in irgendeiner Art und Weise zum Gelingen dieses Projekts beigetragen haben und weiterhin beitragen werden!  

Das Projekt – Kernteam:  

Elke Scheubmayr: Projekt – Patin
Andi Kopf: Projekt – Leiter
Mario Franzoi: Projekt – Koordinator
Nina Rasdeuschek: Projekt – Administration
Edwine Schittl: VFV Frauenreferentin
Günther Kerber: ehem. VFV Auswahltrainer"