Musikschule Walgau

28.03.2019 – Beeindruckendes Konzert

Die vielseitige Solistin Anahita Pasdar gestaltete Ende März in Göfis einen Abend mit Klavier- und Orgelmusik. 

Der Einladung zu diesem Konzert waren zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer gefolgt, unter ihnen auch den Geschäftsführer der Musikschule Walgau, Elmar Gort, Vorstand Peter Schmid, die Lehrkräfte Michael Floredo, Michael Gapp, Mayu Namba und Martha Pfefferkorn. Der Direktor der Musikschule, Christian Mathis, brachte seine Freude über die herausragende Leistung der jungen Musikerin zum Ausdruck, die bereits seit dem siebten Lebensjahr Unterricht an der Musikschule hatte und nun, kurz vor ihrem zwanzigsten Geburtstag, ein einstündiges Solorezital gestaltete. Großes Lob sprach Dir. Mathis auch Michael Floredo aus, der die Solistin nicht nur als Lehrer für Klavier und Orgel förderte, sondern ihr auch im Kompositionsunterricht wichtige Impulse sowie das technische Werkzeug für ihre eigenen Werke mit auf den Weg gab und sie quasi als Mentor begleitete.  

Zunächst präsentierte Anahita Pasdar im Konsumsaal Musik großer Meister wie Haydn, Chopin und Liszt, die sie gleichermaßen virtuos und musikalisch einfühlsam gestaltete, anschließend ging es in der Pfarrkirche mit Werken von Scarlatti, Bach und Haydn weiter. Besonderen Anklang beim Publikum fanden aber vor allem die faszinierenden Eigenkompositionen der Solistin.

 

Anahita Pasdar

Die aus Göfis stammende junge Musikerin begann bereits im Alter von acht Jahren an der Musikschule Walgau bei Michael Floredo Klavier zu lernen und widmet sich seither intensiv ihren musikalischen Studien. Es folgte eine Ausbildung am Musikgymnasium Feldkirch bei Anna Adamik. Parallel dazu nahm Anahita Orgel- und Kompositionsunterricht bei Michael Floredo, von dem sie wichtige Impulse für ihre zahlreichen Eigenkompositionen erhielt.