Volksschule Agasella

27.06.2018 – Ein Kinderfest zum 60-jährigen Jubiläum der Volksschule Agasella

Vor 60 Jahre wurde die Volksschule Agasella aus Platzgründen neu gebaut und zweiklassig geführt. Sie löste damals die einklassige Volksschule im Alten Schulhaus Agasella ab, die von über 60 Kindern besucht wurde. Damals waren die Kinder noch von der ersten bis zur achten Schulstufe in der Volksschule. Seitdem hat die Schule einige Veränderungen erfahren. Ende der 1990er Jahre erfolgte eine Generalsanierung mit einem Zubau einer Turnhalle, der vierklassigen Führung und heuer konnte für die Mittags- und Nachmittagsbetreuung ein Zubau eröffnet werden. 

Das alles war mehr als genug für Direktorin Ulrike Kienböck mit ihrem Team, um das 60-jährige Schuljubiläum gebührend zu feiern. Der Schulchor führten unter der Leitung von Lehrerin Sabrina Raich das Musical „Liselotte und der verschwundene Apfelkuchenauf“ auf, die erste Klasse den Tanz „Brüderchen komm tanz mit mir!“, die zweite und dritte Klasse präsentierten ein Stabpuppenspiel von „Elmar dem Elefanten“  und die Viertklässler lasen ihre selbst geschriebenen Geschichten vor. Lehrerin Sigrid Kobald hat extra für die Feier das „Agasella Lied“ und einen „Kuh-Rap“ gedichtet, das von der ganzen Schule begeistert gesungen wurde. Für das Jubiläum gestalteten die Lehrerinnen und Schüler eine eigene Schulzeitung und präsentierten die Geschichte der Schule in allen Klassenräumen. 

Der Einladung zum Fest bei wunderbarem Sonnenschein folgten Bgm. Helmut Lampert, die Schulinspektorin Maria Kolbitsch-Rigger, die Vorgängerdirektoren Karl Lampert und Marlis Dobler sowie viele Eltern mit ihren Kindern.

In Bildern erzählt