Wanderausstellung "wo anders hin - zwischen Mut und Verzweiflung"

Okt
18

18. Oktober 2019 - 23. Oktober 2019

Ort
Gemeindekeller

Zwischen Mut und Verzweiflung 

Auswanderung aus dem Walgau seit dem 18. Jahrhundert bis 1914   

In den vergangenen Jahren wurde die Geschichte der Auswanderung aus dem Walgau intensiv erforscht. Dies ist vor allem der Forschungsarbeit von Dr. Dieter Petras zu verdanken, der das Wanderungsverhalten von mehr als 3.000 Personen aus dieser Region untersucht hat, die zwischen 1700 und 1914 ihre Heimat verlassen haben. Ihre Geschichten stehen im Mittelpunkt dieser Wanderausstellung. 

In Text- und Bildtafeln werden in der Ausstellung die Geschichten von Auswanderinnen und Auswanderern aus dem Walgau erzählt. Darüber hinaus werden spannende Hintergründe zur Sozialgeschichte der Zeit von 1700 bis 1914, als die Region noch überwiegend ein Auswanderungs-gebiet war, vermittelt.  

Wer sich auf diese Geschichten einlässt, wird auch manche Parallele zur Gegenwart entdecken, ist Migration doch eines der meistdebattierten Themen unserer Zeit. Zu allen zehn Orten, in denen die Ausstellung präsentiert wird, gibt es Zusatztafeln mit biografischen Informationen zu besonders gut dokumentierten Auswanderungen. Auf eigenen Plakaten werden zudem alle erfassten ausgewanderten Personen vorgestellt, was etwa die Suche nach Familienmitgliedern ermöglicht. 

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten:

18. bis 23. Oktober 2019

Montag bis Donnerstag: jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr

Freitag:                                 von 8.00 bis 20.00 Uhr

Samstag und Sonntag:    jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr